Die Planung eines Spielhauses

Bevor man mit dem Bau anfängt, sollte man das Spielhaus planen. Man sollte sich Gedanken machen, wo man das Spielhaus baut und welche Grösse für die Kinder optimal ist. Des weiteren sollte man sich überlegen, welches Material man benutzen möchte und ob man hierfür alle benötigten Werkzeuge hat.

Zuletzt ist es wichtig, sich einen groben Zeitplan zu machen und die Höhe der anfallenden Kosten für das Spielhaus zu überschlagen.

Die Lage des Spielhauses

Ein Spielhaus lässt sich natürlich sowohl in einem kleinen Innenhof, wie auch in einem weitläufigen Garten bauen. Das Kinderspielhaus sollte jedoch so auf dem Grundstück platziert werden, dass rundherum ein hindernisfreier Fallraum von 1,5m erhalten bleibt. Man sollte ausserdem unbedingt darauf achten, dass das Spielhaus vom eigentlichen Haus oder der Terrasse gut einzusehen ist.

Des weiteren sollte der Standort sonnig sein, damit die Kinder das Spielhaus auch schon im Frühling wie auch noch im Spätherbst gerne benutzen. Letzenendes ist es natürlich wie bei einem grossen Haus wichtig, dass die Veranda mit dem Eingang nicht gerade zur Wetterseite orientiert ist.

Die Grösse des Spielhauses

Das Spielhaus sollte Platz für 3-4 Kinder zum Spielen haben und das auch, wenn sie dem Kindergarten entwachsen sind.

So kamen wir auf eine Grundfläche von 2x2m, wobei in dieser Fläche die Veranda eingerechnet ist. Direkt unter dem First ergibt sich eine Stehhöhe von fast 1,7m was den Kindern eine gewisse Grosszügigkeit vermittelt.

Da wir leider keine grossen Bäume haben, war ein klassisches Baumhaus nicht umsetzbar. Um doch ein wenig Kletter- und Baumhauscharakter zu bekommen, haben wir das Spielhaus auf ca. 80cm aufgeständert, so dass wir sogar darunter noch eine Garage für die zahlreichen Kinderfahrzeuge bauen konnten.

Die Zeitplanung für den Bau des Kinderspielhauses

Unser Spielhaus stand bei mir nach 3 Wochenenden, wobei ich den Bau bis auf einige kurze Momente alleine bestritten habe.

Wie lange man für so ein Spielhaus braucht, kommt natürlich auf die Geschicklichkeit der (helfenden) Hände an. Des weiteren ist es wichtig, sich zum Projektstart eine genaue Materialliste zu machen (ist im E-Book enthalten), damit eben im entscheidenden Moment (vielleicht ja auch am Sonntagmorgen) nicht irgendetwas feht. Am Sonntag habe ich natürlich nur Arbeiten durchgeführt, die die Ruhe unserer Nachbarn nicht gestört haben.

Die Kosten für das beschriebene Spielhaus

Alles in allem kostet das vorgestellte Spielhaus ca. 600,- Euro an Material.

Vor dem Hintergrund, dass ein vom Tischler gebautes Spielhaus heutzutage locker zwischen 2.000 und 3.000 Euro kostet, ist der Selbstbau ein gute und günstige Alternative.

ACHTUNG:
Vor dem Bau des Spielhauses sind die Vorschriften des örtlichen Baurecht / Nachbarrecht (insb. Abstandsvorschriften) zu prüfen. Da leider auch der Bau eines Spielhauses zu erbitterten Streitigkeiten zwischen Nachbarn führen kann, wird geraten, den Bau des Spielhauses kurz mit den Nachbarn abzustimmen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.